Wandmalerei in taiwanesischem Hostel

Im Januar 2018 reiste ich für mehrere Monate nach Asien, wo ich an verschiedenen Kunstprojekten mitarbeitete. Die meiste Zeit verbrachte ich dabei in Taiwan. Der erste Zwischenstopp meiner Reise war ein Hostel ("Starbox"), bei dem ich einen Teil der Wände dekorieren durfte.  Hier entstanden innerhalb von drei Wochen ein paar verspielte Dekorationen und ein schwarz-weiß gehaltener Zentangle-Korridor.

Kunstprojekte in einer Künstler-Community in Taipei

Anfang Februar 2018 wurde ich auf eine Künstlergemeinschaft in Neu-Taipei aufmerksam, in der ich begann, als Freiwillige zu helfen, und später eigene Projekte zu realisieren. Die"Dream Community" ist ein einzigartiger Ort mit Künstlern aus vielen verschiedenen Ländern, die auf verschiedene Handwerke spezialisiert sind. Man findet dort alles, von großen Skulpturen aus Styropor, Töpferei, Kostüme aus recyceltem Abfall, Holzschnitzerei und Wandmalerei. In einem Wohnblockviertel entstehen dort verschiedene Ausstellungen, von denen die meisten verschiedene Länder thematisieren (z.B. gibt es Etagen, in denen Indien, Frankreich, Irland und Japan präsentiert werden. Dieser Ort faszinierte mich von Anfang an, und ich verbrachte fast den Rest des Jahres dort.

Meine erste Aufgabe bestand darin, bei dem französischen Ausstellungsprojekt zu helfen. In einem kleinen Raum wurde mit dem Thema Notre Dame, christlichen Vorstellungen von Engeln und Dämonen, gespielt.

 

Später durfte ich der ersten Etage eines ziemlich grauen Gebäudes Leben einhauchen.

Im Oktober brachte ich eine Dschungellandschaft mit vielen Blumen und Vögeln in ein neues Ausstellungsprojekt zum Thema Hawaii.